In den frühen Morgenstunden des 28. September 2015 präsentierte sich am Himmel ein ganz besonderes kosmisches Ereignis, welches nur alle paar Jahre zu bestaunen ist. Der sogenannte Blutmond - auch als totale Mondfinsternis bekannt. Ein totale Mondfinsternis entsteht, wenn Sonne, Erde und Mond in einer Reihe liegen, die Erde das Licht der Sonne abhält – der Mond sich also im Schatten der Erde befindet.

Der rote Effekt lässt sich folgendermaßen erklären: Ein Teil des auf die Erde strahlenden Sonnenlichts wird in der Erdatmosphäre gebrochen und wie von einer Linse in den Erdschatten gelenkt. Gleichzeitig werden die blauen Anteile dieses Lichts viel stärker in der Atmosphäre gestreut, weshalb nur die roten Wellen zum Mond durchkommen.

Um den Blutmond gut einzufangen, sind wir auf den Teufelsberg (Berlin) gefahren und haben dort mit einer Canon 5D eine mehrstündige Fotoserie mit Stativ und längerer Belichtungszeit durchgeführt. Weitere Hilfsmittel: Heißen Mate-Tee gegen die Kälte.