Wie werden Lebensmittel hergestellt, welchen Kontrollen unterliegen sie und wie gelangen diese vom Feld/Werk in die Verkaufsregale des Supermarktriesen Lidl? Im Rahmen der Kampagne „Lidl lohnt sich“ blicken wir hinter die Kulissen vom Lebensmittelhändler Lidl und zeigen in verschiedenen Snippets, wie die Kerngeschäfte des Handels bestehend aus Einkauf, Produktion, Logistik, Qualitätskontrolle und Frische funktionieren. In Zusammenarbeit mit der Berliner Produktionsfirma JoSchmid! sowie den Agenturen Freunde des Hauses, Fischer Appelt und Ressourcenmangel wurden wir mit der Erarbeitung der konzeptionellen, redaktionellen, technischen und erzählerischen Umsetzung der verschiedenen Filme (Wein, Schokolade, Kaffee, Brot, Fleisch, Obst & Gemüse) beauftragt.

Direkt nach der Ernte werden einheimisches Obst und Gemüse in die Absatzzentrale (AZ) geliefert. Die AZ ist eine Genossenschaft, die von umliegenden Bauern gegründet wurde. Ihr Ziel ist es, die Frische vom Feld möglichst schnell in den Handel zu bringen. Weitere Qualitätsprüfungen sowie die Prüfung der Waren auf innere und äußere Werte, finden hier statt, erklärt Michael Weßler, Leiter der Qualitätssicherung in der AZ Kempen. Das von uns vorgegebene Ziel dabei ist es, dass unser Obst und Gemüse ein Drittel der gesetzlichen Höchstmengen an Rückständen im Obst und Gemüse nicht überschreiten.

Team

KundeLidl
AgenturFreunde des Hauses / Fischer Appelt
ProductionJoSchmid! / Blackbars
Regie: Andreas Geipel
DoP: Franz Sickinger
Schnitt: Franz Sickinger / Andreas Geipel
Post Production: Blackbars
Farbkorrektur: Blackbars
Sound Design: Torsten Strer

Dankeschön
...